Monatsübung 8 - MANV - Januar 2014

MANV bezeichnet den Massenanfall von Verletzten und Erkrankten, eine Situation bei der eine große Zahl von Betroffenen versorgt werden muss, zum Beispiel bei Eisenbahnunglücken, Bombenattentaten, Seuchen oder Flugzeugabstürzen.
Dabei stösst der reguläre Rettungsdienst einer Region sehr schnell an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit. Im Gegensatz zu der Feuerwehr besitzt die Sanität keine feste Organisationsstruktur. D.h. die zahlreich aufgebotenen Helfer - vielfach im Alltag als Einzelkämpfer unterwegs - arbeiten öfters das erste Mal zusammen und müssen sich zuerst einer Organisation unterordnen.
Uns wurde schnell klar, dass wir als Samariter bei so einem Ereignis schnell überfordert würden, müssen doch bei der Pre-Triage die Rettungssanitäter oder Notärzte innert 1 Minute pro Patient entscheiden ob ein Patient behandelt wird oder nicht. Wir sind froh, gibt es einen gut ausgebildeten Rettungsdienst. Wir danken Heinz für seine interessanten Ausführungen.
Samariteruebung Votrag MANV  2014 001 Samariteruebung Votrag MANV  2014 003 Samariteruebung Votrag MANV  2014 004 Samariteruebung Votrag MANV  2014 005 Samariteruebung Votrag MANV  2014 006
Samariteruebung Votrag MANV  2014 007 Samariteruebung Votrag MANV  2014 008 Samariteruebung Votrag MANV  2014 009 Samariteruebung Votrag MANV  2014 010 Samariteruebung Votrag MANV  2014 011